Aktuelles in der Torwartschule

Berichte über unsere Torwarttage und andere Informationen sind hier zu finden.
19.06.19

Neuer Torwarttrainer

Artikel lesen

19.06.19

Neuer Torwarttrainer

Christian Bokern

Unser neuer Torwarttrainer Christian Bokern

Wir freuen uns mit Christian Bokern einen weiteren Torwarttrainer begrüßen zu dürfen.



Christian bringt umfangreiche eigene Erfahrungen im Leistungsfußball als Torwart wie als Torwarttrainer mit. Unsere Nachwuchskeeper dürfen sich nunmehr auf eine noch breiter aufgestellte Torwart-Ausbildung freuen, in der Christian seine besonderen Stärken einbringen wird. Er wird die Leitung des Stützpunkts beim Kooperationsverein des SV Gehlenberg übernehmen. Dazu wünschen wir ihm viel Freude und Erfolg.

19.06.19

Einsteiger-Seminar für interessierte Torwarttrainer

Artikel lesen

19.06.19

Einsteiger-Seminar für interessierte Torwarttrainer startet am 20.08 um 18:00 Uhr in Veldhausen

Immer häufiger wurden wir angesprochen, unsere Erfahrungen in der Ausbildung von männlichen und weiblichen Nachwuchstorhütern an Interessierte, die selbst ein Torwarttraining in ihren Heimatvereinen organisieren möchten, weiter zu geben. Dieses Seminar ist als „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu verstehen, weil wir nicht den über 500 Vereinen mit Nachwuchsabteilungen von der Nordseeküste bis zur NRW-Grenze unsere Unterstützung anbieten können.



Weil die Teilnehmerzahl begrenzt ist, aber noch ein paar Plätze frei sind, können sich über unsere E-Mail-Adresse: twsch@yahoo.de schnellentschlossene Interessenten noch zum Seminar anmelden. Nähere Angaben sind in der Rubrik „Trainerjobs“ – „Torwarttrainer-Ausbildung“ zu finden oder unter der Tel.-Nr. 0173-8130044 zu erfahren. Besondere Voraussetzungen der Teilnehmer werden nicht erwartet. Es werden in den 6 x 3 Stunden praxisnah Grundlagen aus dem kompletten Jugendbereich incl. Mädchen-Torwarttraining vermittelt. Die Gebühr beträgt 55,- €.

19.06.19

Neues Firmenfahrzeug eingeweiht

Artikel lesen

19.06.19

Neues Firmenfahrzeug eingeweiht

Firmenfahrzeug

Unser neues Firmenfahrzeug

Mit unserem neuen Firmenfahrzeug können wir nunmehr gemeinsam zu den Torwart-Trainer-Fortbildungen fahren und Trainingsmaterial bequem zu Torwarttagen transportieren.



Besonderer Dank gilt dabei auch an Frau Möhlenkamp und die Fa. Pohlabeln für das gelungene Design und die tolle Umsetzung der Beschriftung. Nunmehr ist bereits aus größerer Entfernung zu erkennen, dass wir unseren Nachwuchskeepern dabei helfen „den Ball begreifen zu lernen“.

04.05.19

Torwarttag 2019 in Friesoythe-Gehlenberg

Artikel lesen

04.05.19

Torwarttag 2019 in Friesoythe-Gehlenberg

Präsente für die Nachwuchstorhüter

Ballgefühl entwickeln

Partnerübungen zum Werfen und Fangen

Partnerübungen

Die Torwart-Grundstellung

Wieder einmal hatte sich eine Gruppe begeisterter Nachwuchs-Keeper beim Kooperationsverein auf dem Sportgelände in Gehlenberg eingefunden.



Nach Begrüßung der Teilnehmer, Eltern und Zuschauer folgte das Demo-Training. Unter Anleitung des Torwarttrainers zeigten Ramon und John Robbers aus der Torwartschule in Ausschnitten, was sie in der Torwartschule Emsland schon alles gelernt haben.

Nach einem kräftigen Applaus überreichte der Leiter der Torwartschule, Günter Kathmann ein Buchpräsent an die beiden Nachwuchs-Torhüter.



Mit viel Herzblut bei der Sache waren auch die Teilnehmer in der Anfänger-Gruppe. Ein gutes Ballgefühl ist eine wichtige Voraussetzung, um einen Ball sicher fangen und festhalten zu können. Wie man sogar zwei Bälle gleichzeitig werfen und fangen kann, hatten sie im Nu verstanden.



Doch die Torwartaufgaben haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Es beginnt mit der Torwart-Grundstellung und endet längst noch nicht damit, dass ein Torwart gut mitspielen können soll.

Seine Philosophie von moderner Torwartausbildung wurde den Eltern und Trainern im Anschluss ans Torwarttraining erläutert. Hierbei sei es wichtig, dass der Torwart immer dann, wenn gerade sein Kollege das Tor hütet, nicht auf der Reservebank sitzt, sondern auf dem Spielfeld weitere Erfahrungen sammelt. Hierbei soll er alles lernen, was seine Feldspieler mit dem Ball am Fuß können, damit sein Einsatz die Mannschaft nicht schwächt. Wenn auch er über mindestens 50 % Wettkampfeinsätze kommt, besteht eine gute Chance durch Unterstützung und Förderung in der Torwartschule Emsland später als letzter Mann präventiv Tore zu verhindern und als erster Angreifer intelligent und technisch sicher das Spiel zu eröffnen und dabei jederzeit als Anspielpartner zur Stelle zu sein.



Selbst in der Bundesliga kann man Woche für Woche grobe Patzer der Profi-Keeper beobachten, weil sie zu geringe Fähigkeiten mit dem Ball am Fuß besitzen und ihnen deshalb einfachste Abspielfehler unterlaufen. Dies ist auf eine falsche Gewichtung der Trainingsinhalte zurück zu führen. Neuere Statistiken zeigen auf, dass nur noch ca. 9 % aller Torwartaktionen durch die Abwehr von Torschüssen nahe der Grundlinie gefordert werden, während die offensiven Aufgaben eines Torwarts auf deutlich über 30 % angestiegen sind.



Das bedeutet aber auch, dass die Torwarttrainer anders ausgebildet werden müssen, als dies früher der Fall war. So kann ein Torwarttrainer nur dann Spielsituationen realitätsnah trainieren, wenn er selbst ausreichend Finten beherrscht, um den Torwart in ein gutes 1:1 Dribbling zu fordern. Ferner sollte er beidfüßig präzise flanken und schießen können, damit die gewünschten Aktionsdetails reproduziert werden können.



Anders als in vielen Nachbarländern gibt es aber in Deutschland noch keine Torwart-Trainerlizenz, in der nach einer Prüfung die notwendige Kompetenz übertragen wird. So bleibt den großen Vereinen gar nichts anderes übrig, als ihren Torwarttrainer-Nachwuchs selbst auszubilden. Auch hier möchte die Torwartschule Emsland als „Hilfe zur Selbsthilfe“ eine Unterstützung leisten und bietet für Interessierte Fortbildungsseminare an.



Trainingszeit ist wertvoll. Sie sollte zur spiel- und wettkampfnahen Ausbildung genutzt werden. Nur so können ausreichend Erfahrungen und Erfolgserlebnisse gesammelt werden. Deshalb wird in der Torwartschule kleinen Gruppen trainiert, bei der jeder Teilnehmer permanent andere Aufgaben als Torwart, Angreifer oder Abwehrspieler bekommt, um hier bei Situationen und Lösungen kennenzulernen, die ihm später im Wettkampf sicher auftreten lassen, für alles eine gute Antwort zu kennen. Weil Kinder sehr gut von anderen Kindern lernen, pushen sie sich gegenseitig in kleinen Wettkämpfen zu höheren Leistungen. Über den Spaß an den mittlerweile sehr weit ausgedehnten Torwartaufgaben kann auch der Spaß an der eigenen Leistung entstehen. Denn neben den vielen Nachwuchstorleuten aus dem Breitensport trainieren hier vermehrt Auswahl-Keeper von der Nordseeküste bis an die NRW-Grenze, die sich für den Leistungsfußball und höheren Herausforderungen ausbilden lassen möchten.



Genau wie in der Schule braucht auch eine gute Torwartausbildung seine Zeit. Erst nach ca. 6 Monaten kontinuierlichen Spezialtrainings lässt sich ein deutlicher Leistungsunterschied erkennen. Der Weg in unsere Torwartschule ist sehr unterschiedlich. Meistens erkennen Eltern/Trainer das Talent und wollen es fördern lassen. Einige Kinder haben aber auch in Fußballcamps oder den Events des JLZ-Emsland die Lust entdeckt, danach bei uns in die systematische und alters- und leistungsgerechte Ausbildung zu starten. Unsere Kooperationsvereine leisten hierfür sehr wertvolle Aufgaben, weil sie hierfür geeignete Rahmenbedingungen schaffen. Das attraktive Angebot steht jedoch nicht nur den eigenen Vereinsmitgliedern sondern auch allen anderen zur Verfügung und dient so zu einem sportlichen Informationsaustausch, von dem alle etwas haben.

27.04.19

Torwarttag 2019 beim FC Bockholte

Artikel lesen

27.04.19

Torwarttag 2019 beim FC Bockholte

Teilnehmer am Torwarttag in Bockholte

Lernen von Fangtechniken

Sprungtechnik

Der Torwart ist als Erster beim Ball

Lernen durch spielnahe Situationen

Nachdem bereits viele tolle Nachwuchs-Keeper in den vergangenen 2 Jahren das Torwarttraining beim Kooperationsverein FC Bockholte in der Torwartschule Emsland aufgenommen hatten, stand diesmal der jüngere Nachwuchs (F – D-Jugend) zum Schnuppertraining auf dem Sportplatz.



In der modernen Torwartausbildung sollen die Nachwuchskeeper in vielen Situationen unterschiedliche Fangtechniken kennen lernen.



Ein Torwart gibt nie einen Ball verloren! Denn er „setzt nach“ und ist als Erster da!



Spielnahe Situationen bilden den Abschluß. Jeder Teilnehmer kann sich in unterschiedlichen Positionen ausprobieren und dabei viele Erfahrungen sammeln.



Selbstverständlich werden dabei kleine Tricks verraten und es gibt sehr viel Lob für die Teilnehmer.

06.04.19

Torwarttag 2019 beim TSV Concordia Schöninghsdorf

Artikel lesen

06.04.19

Torwarttag 2019 beim TSV Concordia Schöninghsdorf

Teilnehmer des Torwarttages

Demo-Training mit Joost Loger

Demo-Training mit Mathis Hölscher

Partnerübungen

Partnerübungen

Trotz des schlechten Wetters im März nahmen einige Nachwuchs-Keeper aus dem Emsland und Ostfriesland den Weg nach Schöninghdorf zu unserem ersten Torwarttag im Jahr 2019 auf sich.



Günter Kathmann, Leiter der Torwartschule-Emsland begrüßte die Teilnehmer von nah und fern, ihre Eltern und Trainer herzlich. Kurz berichtete er über die sehr erfolgreichen letzten Jahre. Unter anderem durfte man sich über den Wechsel eines seit 2016 hier ausgebildeten Nachwuchs-Keepers zu einem Bundesligisten freuen. Ein weiterer Kandidat, der nunmehr seit 1 Jahr an der Ausbildung teilnimmt, bekam erst vor wenigen Tagen seine Einladung zur Niedersachsenauswahl.

Aber selbstverständlich sei man Ansprechpartner für den Breitensport. Hier sei es ganz besonders wichtig, dass die Kinder die Torwartaufgaben von Anfang an mit viel Spaß in einer angstfreien Umgebung kennenlernen.



Weil sich besonders viele Kinder aus dem Anfängerbereich angemeldet hatten, durften zwei Torwartschüler aus unserer Anfänger Gruppe (Jahrgang 2009) ihr Können beim Demo-Training zeigen.

Wie man systematisch in drei Schritten (sitzen, knien, hocken) das „Abkippen“ lernt, wurde zunächst präsentiert, dann in Partnerübungen mit den Anfängern geübt und schließlich auf dem Tor ausprobiert.



Pure Freude und viele Erfolgserlebnisse an den Torwartaufgaben im abwechslungsreichen Training, bei auch das Mitspielen wichtig ist, sind der Schlüssel für eine spätere Karriere im Fußball. Bei den Anfängern in unserer Torwartschule braucht es mindestens 6 Monate, bis eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar wird.



Es genügt heute nicht mehr allein Bälle zu fangen, sondern man muss gut mit dem Ball am Fuß sein. Denn wenn der Kamerad mal das Tor hütet, dann soll der Keeper auf dem Feld spielen können ohne seine Mannschaft zu schwächen. Nur wenn auch er mindestens 50 % Einsatzquote bekommt, kann eine kontinuierliche Weiterentwicklung stattfinden. Natürlich wäre es toll, wenn sich mal ein einheimisches Talent einen Stammplatz bei den Profis des SV Meppen erkämpfen könnte. Hierfür ist eine kontinuierlich gute Ausbildung wichtig. Denn es braucht Jahre bis alle notwendigen technischen und taktischen Fähigkeiten erworben sind.



Was die Torwartschule Emsland ausmacht, dazu wurden einige Elternmeinungen eingeholt. So erzählte der Vater/Trainer eines Keepers: „mein Sohn tritt viel selbstsicherer auf, weil er hier situative Lösungen bereits kennengelernt habe und im Wettkampf erfolgreich anwenden kann“. Eine Mutter meinte: „mein Sohn hat wieder toll gehalten – nur schade dass er es nicht im Trikot der Torwartschule machen kann.“ Ihre Aussage wurde vom Vater eines anderen Nachwuchs Keepers bestätigt, der aufgrund dieser Leistungssteigerung nunmehr auch seinen Sohn in der Torwartschule anmelden möchte.



Wer in der Torwartschule mitmachen und an einem kostenlosen Probetraining teilnehmen möchte, der kann es nach kurzer Voranmeldung über die Homepage www.torwartschule-emsland.de in der Rubrik Kontakt bzw. über die E-Mail-Adresse twsch@yahoo.de nachholen oder an einem unserer drei anderen Torwarttage im Emsland, Cloppenburg oder der Grafschaft Bentheim teilnehmen.

15.12.18

"Kennlerntreffen" 2018

Artikel lesen

15.12.18

"Kennlerntreffen" 2018

Kennlerntreffen

Im Advent trafen sich die Nachwuchskeeper, ihre Geschwister und Eltern zu einem Kennlerntreffen in gemütlicher Runde im Restaurant „Der Grieche“ in Schöninghsdorf sowie „Zum Mühlenhof“ in Werlte und erstmals außerhalb des Emslands in der Gaststätte Reiners, Gehlenberg.



Überall war man froh gelaunt und lauschte gespannt den Vorträgen der Stützpunktleiter aus der Torwartschule-Emsland.



Das Jahr 2018 war durch besonders starkes Wachstum geprägt. Ca. 40 Nachwuchs-Torhüter durften sich auf ein interessantes, abwechslungsreiches und altersgerechtes Torwarttraining freuen. Weiterhin „nicht ohne unsere Mädels“ durfte sich diese Gruppe der weiblichen Keeper über Zuwachs freuen.



Das Zuständigkeitsgebiet der Torwartschule – Emsland hat sich mittlerweile von der Nordseeküste bis zur Grenze von NRW vergrößert. Zwar beobachten große Vereine unsere Aktivitäten mit wachsendem Interesse und ein Keeper wechselte ins NLZ eines Bundesligisten, aber eine Anfrage aus Polen überraschte uns schließlich doch ein wenig.



Mit sehr viel Motivation fuhren diesmal 4 Torwarttrainer unserer Schule zur mehrtägigen Trainerfortbildung nach Duisburg-Wedau, um uns durch Profitrainer auf den neuesten Stand zu bringen. Wir sollten wieder mal voll auf unsere Kosten kommen. Diesmal durfte einer unserer Torwarttrainer zusätzlich sein Können als Keeper beim U 19 – Torwarttrainer von Borussia Dortmund unter Beweis stellen.



Zum Abschluß der Aktivitäten des Jahres 2018 wurde der Blick auf das Jahr 2019 gerichtet. Hier wird in der Grafschaft Bentheim im Frühjahr in Hoogstede im Rahmen des Torwarttages der 4. Stützpunkt eingeweiht.



Unsere Torwarttage 2019 in den Stützpunkten unserer Kooperationsvereinen stehen fest. Die genauen Termine finden sie hier.



Noch können wir allen begeisterten und interessierten Nachwuchs-Keepern einen Ausbildungsplatz anbieten. Ob wir dies bei weiterhin starkem Wachstum auch im Jahr 2019 garantieren können oder ob es eine Warteliste geben wird, können wir derzeit noch nicht abschätzen. Wer aus unterschiedlichen Gründen bislang gezögert hat, der sollte nunmehr die Chance auf einen der knapp gewordenen Ausbildungsplätze nutzen. Zwar sind unsere Torwarttage ein sehr schönes Event. Falls aber am Termin in der Nähe nicht teilgenommen werden kann, kann man sich jederzeit zu einem kostenlosen Probetraining anmelden.



Für interessierte Torwarttrainer wird es in 2019 ein Seminar für Einsteiger und eines für Fortgeschrittene geben.



Das Einsteigerseminar wird für Interessierte ohne torwartspezifische Vorkenntnisse angeboten. Der Spaß an den Torwartaufgaben soll von Anfang an im Mittelpunkt stehen. Wie man Anfängern im Rahmen von Torwartübungen einfache Torwarttechniken vermittelt, das wird im Rahmen von „learing by doing“ auf sehr praktische Art und Weise vermittelt. Aber keine Angst! Niemand wird dazu angehalten, selbst Bälle aus dem Winkel zu fischen. Es genügt vollkommen, wenn man das seinen Torwartschülern beschreiben kann, wie es geht.



Darüber hinaus wollen wir Interessierten, die als ehemalige Keeper oder als Quereinsteiger bereits Vorkenntnisse im Bereich von Torwarttechnik und Taktik erworben haben, umfangreiche Einblicke in die Organisation von Einzel-, Partner- und Kleingruppen –Training geben. Neben umfangreichem Hintergrundwissen werden die Teilnehmer unter unserer Anleitung den Torhütern „den Ball spielend begreifen“ lehren.



Weitere Infos über die Inhalte, Dauer und Kosten wird es jeweils direkt im Anschluss an unsere Torwarttage 2019 geben.



Wir sind schon sehr gespannt auf die Resonanz des neuen Angebots.

20.07.18

Trainerfortbildung in Duisburg-Wedau

Artikel lesen

20.07.18

Trainerfortbildung in Duisburg-Wedau

Trainer bei der Fortbildung

Gleich mit 4 Torwarttrainern nahmen wir vom 20. bis 22. Juli an der Trainerfortbildung in Duisburg-Wedau teil, um uns durch Trainer aus Profivereinen auf den neuesten Stand im Fußball bringen zu lassen.



Ca. 150 Teilnehmer aus halb Europa fanden wieder den Weg in die Sportschule. Darunter zahlreiche Trainer von Profi-Clubs, Buchautoren sowie Trainer-Ausbilder des DFB und der Verbände.



Sie erwartete ein buntes Programm über alle Facetten des Jugendfußballs auf höchstem Niveau. Beim großen Angebot konnte sich jeder Teilnehmer sein eigenes Programm zusammenstellen.



Besonders stark vertreten war in diesem Jahr der Bereich der Nachwuchs-Torwart-Ausbildung.



Zunächst gab uns Timo Jankowski Einblicke in die Nachwuchsförderung von Grasshopper Club Zürich. Er verdeutlichte in seiner Vision 2022, wo die Defizite im Jugendbereich liegen.



Wer schon immer mal wissen wollte, welches Talentpotenzial ein Nachwuchs-Spieler hat, dem wurden anhand praktischer Übungen moderne Messmethoden durch Theo Gitzen (FFP Scouting) gezeigt.



Theoretisches Hintergrundwissen über moderne Torwarttaktik erläuterte Christian Lasch (Torwarttrainer = Borussia Düsseldorf, DFB-Torwarttrainer-Ausbilder z.B. „Zonen-TW-Training“).



Praktische Tipps zur Torwarttechnik und Entscheidungstraining im Torwartspiel gab Björn Rüther (Torwarttrainer Eintracht Braunschweig). Insbesondere seine Übungen: „Sieger bleiben- Das richtige 1 gegen 1 Verhalten des Torhüters“ fand großen Anklang bei den angereisten Trainern.



Sehr interessante Aufwärmübungen und –spiele gab Willy Kaspers (Trainer Wattenscheid 09) seinen Teilnehmern mit auf den Weg in ihre Heimatvereine.



Steven Turek (Hannover 96), ein in Fachkreisen hochgeschätzter Fussball-Analytiker eröffnete neue Einblicke in die Individual-, Gruppen- und Mannschaftstaktik, die er anschließend anhand praktischer Übungen mit einer Trainingsgruppe erläuterte.



Wie schon im letzten Jahr gelang es Marco Knoop (Torwarttrainer BVB) seine Teilnehmer beim Workshop (bei dem Lars aktiv teilnahm) in seinen Bann zu ziehen.

21.04.18

Torwarttag in Gehlenberg-Neuvrees

Artikel lesen

21.04.18

Torwarttag in Gehlenberg-Neuvrees

Teilnehmer am Torwarttag in Gehlenberg

Training

Training

Training

Training

Training

Strahlender Sonnenschein erwartete die Nachwuchskeeper beim neuen Kooperationsverein auf dem Sportgelände in Gehlenberg.



Ein Missverständnis bei der Datenübermittlung zur Nordwestzeitung hatte dazu geführt, dass sich nur die Jungen und Mädchen des SV Gehlenberg-Neuvrees zum Torwarttag eingeladen fühlten. Jedoch sind auch alle begeisterten Nachwuchskeeper anderer Vereine herzlich eingeladen. Dazu gibt es einen Hinweis am Ende des Beitrags.



Nach kurzer Begrüßung wurden die Teilnehmer in alters- und leistungsgerechte Gruppen eingeteilt.



Das Torwarttraining startet mit der Ballgewöhnung, hier als Partnerübung.



Um während der Übungen „den Ball begreifen zu lernen“, erhielten die Teilnehmer von ihren Trainern Tipps, wann welche im Training erlernte Technik beim Wettkampf besonders erfolgreich sein wird.



Eine kleine Kostprobe, wie in der Torwartschule Emsland trainiert wird, erhielten die begeisterten Jungen und Mädchen im weiteren Verlauf des Torwarttages.



Zum Abschluß trafen sich die interessierten Keeper und ihre Eltern mit den Verantwortlichen der Torwartschule Emsland. Man war sich einig zukünftig dienstags von 17 – 18:00 Uhr auf dem Sportgelände in Gehlenberg zu trainieren. Am 8. Mai erfolgt der Start am neuen Stützpunkt um 17:00 Uhr mit dem ersten Torwartwarttraining, zu dem die ausgefüllten Anmeldeformulare mitzubringen sind.

14.04.18

Torwarttag in Schöninghsdorf

Artikel lesen

14.04.18

Torwarttag in Schöninghsdorf

Teilnehmer am Torwarttag

Begrüßung durch die Torwarttrainer

Links: Jonas Broens, rechts: Yannik Kathmann

Training

Training

Training

Training

Training

Training

Training

Mit ca. 40 Teilnehmern aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim hatten wir im Traum nicht gerechnet, weshalb die 5 Torwarttrainer aus der Torwartschule Emsland alle Hände voll zu tun hatten.



Wie in der Torwartschule Emsland trainiert wird, konnten sich die Teilnehmer, Eltern, Trainer und Zuschauer beim Demo-Training anschauen.



Darauf folgte das Mitmachen und Spaß haben an den Torwartaufgaben in kleinen Gruppen unter Anleitung der Torwarttrainer.



Mal einzeln, mal als Partner-Übung hieß es „den Ball begreifen lernen“!



Weil der moderne Torwart nicht nur Bälle halten soll, sondern auch gut mitspielen können muss, gab es beim Schnuppertraining die unterschiedlichsten Übungen und Spielformen zum Ausprobieren. Dort, wo die jungen Keeper allein nicht weiterkamen, wurde von den Trainern geholfen.



Was „man“ kann, kann Frau aber auch! In gemischten Gruppen zu trainieren, das wird immer mehr zur Selbstverständlichkeit.

07.04.18

Torwarttag in Bockholte

Artikel lesen

07.04.18

Torwarttag in Bockholte

Training

Training

Training

Training

Training

Im vergangenen Jahr kamen die Nachwuchs-Keeper aus der näheren Umgebung, zum Schnuppertraining in die Torwartschule Emsland zum FC Bockholte.



Nunmehr waren es junge Torleute aus der weiteren Umgebung, die zunächst beim Demo-Training zuschauten, dann selbst mitmachten und Spaß hatten.



Aus Lastrup reisten gleich mehrere leidenschaftliche Nachwuchskeeper an, die dem Torwarttrainer mit ihrer Lernbegeisterung große Freude bereiteten.



Konzentration und Präzision war in den verschiedenen Torwartübungen gefragt.

Über noch mehr „Womenpower“ freute sich unsere Torwartgruppe der Mädels im Stützpunkt Bockholte.

15.12.17

Kennlerntreffen in Schöninghsdorf und Werlte

Artikel lesen

15.12.17

Kennlerntreffen in Schöninghsdorf und Werlte

Kennlerntreffen in Schöningsdorf und Werlte

Am 14. Und 15. Dezember trafen sich die Nachwuchskeeper, ihre Geschwister und Eltern zu einem Kennlerntreffen in gemütlicher Runde im Restaurant „Der Grieche“ in Schöninghsdorf sowie „Zum Mühlenhof“ in Werlte.

Der Leiter der Torwartschule, Günter Kathmann zog ein kurzes Resümee über die sportlichen Aktivitäten des abgelaufenen Jahres.

Das Jahr 2017 war geprägt durch eine sehr starke Nachfrage von männlichen und weiblichen Nachwuchskeepern aus dem Breiten- und Leistungssport.

Insgesamt 6 Torwarttrainer leiten ein qualifiziertes Torwarttraining. Die Bündelung dieses Know-How kommt besonders in der Breite der Ausbildung allen Torwartschülern zugute. Ihre kontinuierliche Aus- und Fortbildung erfolgt durch Profi-Torwarttrainer.

Unsere Aktivitäten sind auf das Ziel gerichtet, die Nachwuchs-Torspieler in den Mittelpunkt des Interesses zu stellen. Neben dem Spaß an der Verbesserung der Torwart- und Spielerfähigkeiten soll das Selbstbewusstsein mit den Herausforderungen wachsen. Hierbei wird die Kreativität und Konzentrationsfähigkeit gefördert.

Aufgrund des großen Interesses haben sich die sportlichen Aktivitäten der Torwartschule mittlerweile über die Kreise Emsland, Grafschaft Bentheim, Cloppenburg und Leer erstreckt. Auch außerhalb dieser Gebiete gibt es bereits erste Anfragen.

Fußballverband und Nachwuchsleistungszentren haben Kenntnis von den erfolgreichen Aktivitäten der Torwartschule genommen.

Nach einer kurzen Trainingspause über die Festtage startet das Torwarttraining wieder in der 2. Kalenderwoche 2018.

Im Anschluss wurde der Blick auf das Jahr 2018 gerichtet, wo folgende Highlights geplant sind:

  • 3 Torwarttage in 2 Kreisen
  • Gründung des 3. Stützpunkts der Torwartschule im Frühjahr
  • Kooperationspartnerschaft mit der Firma Uhlsport zum Test neuer Torwartschutzbekleidung
  • TW-Trainerfortbildung in Duisburg-Wedau

Das Besondere der Torwartschule ist jedoch, dass es gemeinsam mit den Teilnehmern und ihren Eltern weiter entwickelt wird. Als Beispiel prägender Ideen sei an dieser Stelle genannt, dass es die Idee einer Mutter war, die Lerngeschwindigkeit individuell an den Bedürfnissen der Keeper anzupassen. Anders als in der Schule oder im Verein können wir für jedes Kind einen individuellen Ausbildungsplan erstellen. So wird verhindert, dass durch eventuelle Überbelastung der Spaß auf der Strecke bleibt, weshalb die Begeisterung am Hobby zunimmt.

Zum Abschluss wurde jedem Teilnehmer eine kleine Überraschung von der Torwartschule Emsland überreicht.

21.10.17

Torwartprüfung bestanden

Artikel lesen

21.10.17

Torwartprüfung bestanden

Von links nach rechts: Torwarttrainer Maik Hermsen, Jonas Broens, Luc Brömmelhaus

Ganz besonders stolz ist die Torwartschule Emsland auf zwei Torhüter vom Stützpunkt Twist-Schöninghsdorf. Die beiden 11-jährigen Keeper Jonas Broens (Emsland) und Luc Brömmelhaus (Grafschaft Bentheim) meldeten sich im Sommer bzw. Herbst zur Torwartprüfung an.

Nachdem sie in ihren Tests einen guten Eindruck hinterließen, wurden sie zur Torwartprüfung zugelassen.

Auf Basis einjähriger Torwartausbildung unterzogen sie sich der 1-stündigen Prüfung, bei der sie eindrucksvoll ihre erlangten Fähigkeiten unter Beweis stellen wollten, um schließlich die Frage zu klären, ob sie „den Ball begreifen“ können.

Die Prüfung startete mit Fragen aus der Torwarttheorie (Regelwerk und Torwart-Taktik), die korrekt beantwortet werden sollten.

Anschließend wurden auf dem Sportplatz ihre Leistungen in den Technik-Fähigkeiten geprüft. Auch hier wurde die Nachhaltigkeit der Ausbildung getestet.

In den stetig wechselnden Situationen sollte der Keeper rasch selbständig eine gute Torwart-Entscheidung treffen, anschließend den Bewegungsablauf im richtigen Timing technisch sauber ausführen und den eroberten Ball zügig zum Mitspieler passen oder werfen.

Weil ein moderner Torwart nicht nur Bälle halten, sondern auch gut mitspielen soll, wurde ebenfalls die gute, beidfüßige Technik mit dem Ball am Fuß getestet.

Das geprüfte Leistungsniveau der beiden liegt weit über dem Altersdurchschnitt. Ihnen wurde dafür eine Urkunde verliehen. Ferner dürfen sie nunmehr das T-Shirt mit dem Logo der Torwartschule-Emsland tragen. Beide Keeper möchten sich in der Torwartschule weiterentwickeln, damit der Spaß an den Torwartaufgaben wächst.

Der besondere Dank geht an den Mentor Maik Hermsen, der beiden Nachwuchskeepern mit viel Geduld und Mühe sowie eigenen Erfahrungen als Torwart aus der Junioren-Bundesliga nachhaltig ausgebildet hat und sie weiterhin bei ihrer noch langen Karriere im Fußball begleiten wird.

29.07.17

Torwarttag in Twist-Schöninghsdorf

Artikel lesen

29.07.17

Torwarttag in Twist-Schöninghsdorf

Aufwärmen

Training D-Jugend

Torschuss

Training

24 Torhüter und Torhüterinnen aus 12 Vereinen des Emslands und der Grafschaft Bentheim trafen sich am 29.07.2017 zum Torwarttag in Schöninghsdorf.

Ein kurzes Resümee - Als Günter und Yannik Kathmann Ende August des vergangenen Jahres ihre Torwartschule Emsland gründeten und mit der TSV Concordia einen ersten Kooperationspartner fanden, wusste noch niemand so genau, wohin die Reise gehen würde? Denn der Einladung an die emsländischen und grafschafter Vereine waren nur wenige Vorstandsmitglieder gefolgt. Schien doch das Interesse an der guten Ausbildung von Nachwuchskeepern für sie nur eine Nebenrolle zu sein?

Ein weitaus größeres Interesse an den Aktivitäten in der Torwartschule gab es jedoch bei den Nachwuchstorhütern. Nach zähem Start nahm die Torwartschule rasch an Tempo auf, als Flyer der Torwartschule und die Möglichkeit eines kostenlosen Probetrainings an den Sportanlagen angebracht wurden. An manchen Abenden stand das Telefon zuhause nun gar nicht mehr still, sodass bereits im Winter an einer Homepage gearbeitet wurde, in der alle häufig gestellten Fragen beantwortet werden.



Zu Beginn der neuen Saison 2016 – 17 konnten die ersten Torwartschüler aus dem Emsland und der Grafschaft Bentheim in der Torwartschule begrüßt werden. Als die Teilnehmerzahl wuchs, wurde mit Maik Hermsen ein weiterer Torwarttrainer verpflichtet.



Weil die Verkehrsverbindungen fürs Torwarttraining nicht überall günstig sind, wurde mit dem FC Bockholte ein weiterer Kooperationspartner gefunden. Dort fand Anfang April mit großem Erfolg der erste Torwarttag statt. Fortan werden dort männliche und weibliche Keeper aus dem Emsland und dem Kreis Cloppenburg ausgebildet. Hierfür wurde mit Frank Lammers ein 4. Torwarttrainer verpflichtet.

Aufgrund der Resonanz nach der Verteilung der Einladung zum Torwarttag 2017 in Schöninghsdorf wurde klar, dass nunmehr mit Lars Wessels der 5. Torwarttrainer gebraucht wurde. Damit hatten wir im Traum nicht gerechnet.

„Alle Hände voll zu tun“ hatten an diesem Tage die Mitarbeiter der Torwartschule Emsland. Denn nach dem Einchecken wurde in kleinen Gruppen auf dem gesamten Spielfeld vor den Augen der Eltern und Zuschauer fleißig trainiert.

„Nichts schöneres als Fliegen“ galt es für die Torhüter. Unter der fachmännischen Anleitung von im Leistungsfußball erfahrenen Torwartlehrern konnten die Teilnehmer schließlich die „Hechtparade“ ausprobieren!

Weil die Torleute nicht „aus Zucker“ sind, machte auch der jetzt stärker werdende Regen den Teilnehmern nichts aus, sich bei der erfolgreichen Torverteidigung gegenseitig die Daumen zu drücken.



Kinder lernen sehr gut von Kindern! Dennoch brauchen sie eine fachmännische Unterstützung durch geeignete Torwarttrainer, die ihnen helfen den Ball „begreifen“ zu lernen. In kleinen, nach Leistung zusammen gestellten Gruppen können sie sich gegenseitig pushen. Dazu ist es aber wichtig, dass sie in einer angstfreien Umgebung etwas riskieren dürfen, um über sich hinaus wachsen zu können.

Wenn die Kinder die Torwartaufgaben von Anfang an mit Spaß kennenlernen, dann kann bei einigen daraus der Spaß an der eigenen Leistung werden. Der Leitsatz des DFB: „Die Mannschaft trainiert den Torwart. Der Torwart trainiert die Mannschaft“ muss wohl nach diesen Erfahrungen hinterfragt werden? Denn wenn auf einen guten Mannschaftstrainer nicht verzichtet werden kann, so gelingt die Torwart- Ausbildung besser unter fachmännischer Anleitung von Torwarttrainern. Trainer können in einer vertrauenswürdigen Umgebung dem Nachwuchs dort helfen, wo sie allein nicht weiter kommen.



Schon jetzt steht fest, dass der Torwarttag in den Kooperationsvereinen jährlich wiederholt wird.

08.04.17

Impressionen vom Torwarttag in Werlte-Bockholte

Artikel lesen

08.04.17

Impressionen vom Torwarttag in Werlte-Bockholte

Die Teilnehmer am Torwarttag

Die Anfängergruppe beim Aufwärmen

Anfängertraining

Demotraining

Demotraining

Demotraining

Demotraining

Demotraining

Demotraining

Mit großer Vorfreude trafen sich ca. 30 Nachwuchskeeper mit den Torwarttrainern der Torwartschule Emsland am 8.4. auf dem Sportgelände des neuen Kooperationsvereins FC Bockholte.

Nach kurzer Begrüßung wurde den Teilnehmern im Rahmen eines Demotrainings einiger Torwartschüler aus dem Stützpunkt Twist-Schöninghsdorf gezeigt, wie in der Torwartschule trainiert wird.

Die Zuschauer zeigten sich „schwer beeindruckt“ von den erworbenen Fähigkeiten. Dazu wurde erläutert, dass ein moderner Torwart nicht nur Bälle halten, sondern auch gut mitspielen kann.

Die nachhaltige Ausbildung wurde in der Philosophie der Torwartschule unter dem Begriff: „den Ball begreifen lernen“ erläutert. Denn sie soll dazu beitragen, dass die Torleute im Wettkampf selbständig Situationen richtig erkennen, blitzschnell entscheiden und die Aktion technisch sicher ausführen.

Besonders wichtig sei jedoch, die Torwartaufgaben von Anfang an mit Spaß kennenzulernen. So sollte Jeder zunächst in Sicherheitsübungen erlernen, wie er sich wirksam vor schmerzhaften Ballkontakten schützen kann. Wenn dann aus den Spaß an den Torwartaufgaben irgendwann auch Spaß an der eigenen Leistung entsteht, sei die Torwartschule Emsland eine gute Adresse, weil alle Torwarttrainer über eigene Erfahrungen im Leistungsfußball besitzen, so dass dort auch Talente gefördert werden können.

Beim anschließenden, intensiven Torwart-Training durften sich die Teilnehmer über eine Reihe von Übungen mit nützlichen Tipps freuen.

Schnell waren sich Eltern wie Teilnehmer einig, dass die Torwartschule eine zusätzliche Angebotsbereicherung darstellt. Denn leider wird das Nachwuchstorwarttraining in vielen Vereinen vernachlässigt, weil entweder keine Zeit oder kein ausgebildetes Personal zur Verfügung steht.

Am 4. Mai beginnt in Bockholte das Nachwuchs-Torwarttraining. Erste Anmeldungen liegen bereits im „Osternest“.